Killus Technik
  Ihr Konto | Warenkorb | Versandkosten | Kasse 

Luft-Wasser-Wärmepumpe LW-WP 17 N Killus-Technik.de
Knebel PowerSun-Perfekt elektrische Infrarot Strahlenheizung im Bild Killus-Technik.de
Dieses Bild ist eine Knebel Infrarot-Strahlenheizung!
Noch effektiver sind sie, wenn sie an der Decke angebracht werden.

Kostenvergleich verschiedener Heizungsanlagen

Jeder Bauherr oder Wohnungsbesitzer steht früher oder später vor der Entscheidung, seine Heizung einzubauen oder zu erneuern. Nachdem es inzwischen immer mehr und verbesserte und teilweise sehr komplexe Heizungssysteme gibt, ist es für den Einzelnen schwer, die Vor- und Nachteile abzuwägen. Der wichtigste Faktor muß immer die Wirtschaftlichkeit sein, die im Endeffekt auch immer die sinnvollste Nutzung der Rohstoffe bedeutet. Schließlich bedingen sehr hohe Anschaffungskosten auch einen hohen Einsatz an Material (Rohstoffen) und Energie, also eine Verschwendung von Rohstoffen.

Der hier dargestellte Vergleich beruht auf einer Kostenberechnung für Öl, Gas sowie Sole- und Luftwärmepumpen nach VDI 2067 aus dem Jahr 2005, die wir in gedruckter Form al einzelnes Blatt gefunden haben. Wir haben diese Berechnung bezüglich der Energiekosten bei den einzelnen Brennstoffen und der elektrischen Energie aktualisiert. Bitte vergleichen Sie selber, ob an dieser Stelle nicht höhere aktuelle Preise eingesetzt werden müßten, die das Heizen noch weiter verteuern. Zusätzlich haben wir selber die Berechnungen für Pellets, Steinkohle und elektrische Infrarotheizung durchgeführt und hinzugefügt. Die Anschaffungskosten für die Wärmepumpen, die Steinkohle- und die Infrarotheizung entsprechen den Preisen, die Sie bei uns bekommen.

Die folgende Berechnung geht von einem jährlichen Heizenergiebedarf von 12.557 kWh/a aus. Das entspricht bei einem Gebäude nach KFW 50 etwa einer Heizlast von 5 kW und einer Fläche von 100 m².
Heizungen mit Öl, Gas, Pellets und Steinkohle haben meistens eine wesentlich höhere Nennleistung als für diese Beispielrechnung erforderlich ist.
So steigt für diese Heizungen auch bei teilweise mehr als doppelter Heizlast der Anschaffungspreis nicht oder nur unwesentlich.
Die beiden Wärmepumpen sind auch mit ca. doppelter Leistung in die Berechnung eingeflossen, wodurch diese Heizsysteme in der Anschaffung bei entsprechendem Mehrverbrauch auch nicht teurer werden.
Die Infrarot-Strahlenheizung ist eine noch weitgehend unbekannte Heizungsart, die vor allem bei der Umrüstung von älteren Gebäuden weg von Nachtspeicherheizung die absolut wirtschaftlichste Wahl ist.
Gemäß einer Studie von Dr.-Ing. Peter Kosack von der Universität Kaiserslautern benötigte diese Art der Heizung in einem Bestandsgebäude lediglich 21% der Kilowattstunden wie eine Gastherme!
Die Anschaffungskosten sind sehr gering, da keine Rohrleitungen verlegt werden müssen und auch kein zentraler Heizofen benötigt wird.

Preise: Stand März 2014

 

Öl-Zentral-
heizung
Gas-
Brennwert-
heizung
Pellet-
heizung
Steinkohle-
heizung
 Wärme-
pumpe Luft/Wasser
Wärme-
pumpe Sole/Wasser
Elektrische Infrarot- Strahlungs- heizung

1. Anlagendaten

 

 

 

 

9 kW Nennleistung

10 kW Nennleistung

 

Energiepreis Heizung ct/kWh 8,0 6,9 5,5 3,9 17,5 *) 17,5 *)
19,0 #)
Energiepreis Regelung/Pumpen ct/kWh 22,0 22,0 22,0 22,0 17,5 *)
17,5 *)
19,0 #)
Grundpreis pro Jahr Euro   170,00     90,00 90,00 90,00
Wirkungsgrad Verteilung 0,98 0,98 0,98 0,98 0,98 0,98 1,00
Wirkungsgrad Wärmeerzeuger 0,9 0,99 0,99 0,99     1,00
Wirkungsgrad Warmwasserbereitung 0,8 0,8 0,8 0,8 1,00 1,00 1,00
Jahres-Arbeitszahl         3,0 4,0  
Jahresanteil der Wärmepumpe         0,98 1,00  
Jahresanteil der Wärmepumpe für die WWB         0,9 1,00  
2. Investitionskosten              
Wärmeerzeuger komplett Euro 3.000,00 3.500,00 4.500,00 4.000,00 2.500,00 **)
2.500,00 **)
4.000,00 ##)
Heizsystem Euro 5.500,00 5.500,00 5.500,00 5.500,00 5.500,00 5.500,00 0,00
Elektroinstallation Euro 200,00 200,00 200,00 200,00 500,00 400,00 400,00
Gasanschluß Euro   1.300,00          
Öltank und Lagerraum Euro 3.100,00            
Schornstein Euro 1.000,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00      
Wärmequellen-Anlage Euro           2.000,00 ##)
 
2.1 Warmwasser-Anlage              
Warmwasserspeicher Euro 1.000,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00
Rohrsystem Euro 300,00 300,00 300,00 300,00 300,00 300,00 300,00
Summe Euro 14.100,00 12.800,00 12.500,00 12.000,00 9.800,00 11.700,00 5.700,00
3. Kapitalgebundene Kosten (jährlich)
             
Kapitalkosten Euro (5%)
705,00 640,00 625,00 600,00 490,00 585,00 285,00
Instandhaltung Euro 151,00 138,00 138,00 138,00 185,00 120,00 100,00
Summe Euro (auf 10 Jahre)
22.660,00 20.580,00 20.130,00 19.380,00 16.550,00 18.750,00 9.550,00
4. Betriebsgebundene Kosten              
Wartung Euro 150,00 150,00 150,00 150,00 50,00 50,00 0,00
Schornsteinfeger Euro 70,00 50,00 50,00 50,00      
Summe Euro 220,00 200,00 200,00 200,00 50,00 50,00 0,00
5. Verbrauchsgebundene Kosten              
5.1 Heizung              
Jahres-Energiebedarf kWh 12.557 12.557 12.557 12.557 12.557 12.557 12.557
Energieverbrauch Heizung kWh 14.237 12.942 12.942 12.942 4.186 3.139 3.900 ++)
Energieverbrauch Zusatzheizung kWh         256    
Jahres-Hilfsenergiebedarf kWh 800 600 600 600 600 1.000 0
Energieverbrauch Heizungsanlage kWh 15.037 13.542 14.413 14.664 5:042 4.139 3.900
Energiekosten Heizung Euro 1.314,96 1.025,00 891,72 680,50 837,49 724,37 741,00
5.2 Warmwasser              
Jahres-Energiebedarf kWh 2.920 2.920 2.920 2.920 2.920 2.920 2.920
Energieverbrauch Warmwasser kWh 3.650 3.650 3.212 3.270 773 626 3.200
Energieverbrauch ZusatzheizungkWh         292    
EnergieverbrauchWarmwasser-Anlage kWh 3.650 3.650 3.212 3.270 1.065 626 3.200
Energiekosten Warmwasser Euro 292,00 251,85 176,68 127,53 186,38 109,55 608,00
Energieverbrauch gesamt kWh/Jahr 18.687 17.192 17.625 17.934 6.107 4.765 7.100
Energiekosten der Anlage Euro/Jahr 1.606,96 1.276,85 1.068,39 808,02 1.023,87 833,92 1.349,00
Gesamtkosten der Anlage Euro/Jahr 3.872,96 3.334,85 3.081,39 2.746,02 2.678,87 2.708,92 2.304,00

*) Dieser günstige Strompreis entspricht dem bei vielen Anbietern zu bekommenden Wärmepumpentarif. Nachts gilt Nachtsromtarif, tagsüber auch ein stark vergünstigter Tarif. Die Stromversorger behalten sich vor, diesen Strom für bis zu 2 x täglich für 30 Minuten in den Spitzenzeiten zu unterbrechen.

**) Wärmepumpen als Heizquelle haben sich bei uns unter anderem wegen des sehr hohen Preises nicht durchsetzen können. Wir bieten Ihnen preisgünstige und zuverlässige Modelle an und helfen Ihnen bei der Planung, Auslegung und Umsetzung, damit Sie schon bei der Anschaffung der Heizungsanlage mit Wärmepumpe sparen.

Knebel PowerSun-Reflex elektrische Infrarot Strahlenheizung im Bild Killus-Technik.de
Eine Knebel Infrarot-Strahlenheizung in weiß ist gleichzeitig ein dekoratives Element im Raum.
 
Knebel PowerSun Reflex Pulverlackierung Infrarot Flachheizkörper Killus-Technik.de
Die Oberfläche der extrem flachen Infrarotheizkörper (nur etwa 1,5 Zentimeter dick) ist zwar bis 80°C warm, doch die spezielle Oberflächenstruktur sorgt dafür, daß sich niemand daran verbrennen kann!

++) Der wesentlich niedrigere Stromverbrauch der elektrischen Infrarot-Strahlenheizung ist kein Fehler! Dieser Wert ist gemäß der Studie der Universität Kaiserslautern errechnet. Bitte beachten Sie, daß der Verbrauch solch einer Heizung sehr stark vom Heizverhalten, der Auslegung der Heizung und auch den lokalen Gegebenheiten abhängig ist. Der "Wohlfühlfaktor" ist bei dieser Art von Heizung am höchsten, da es keine hohe Temperatur oben im Raum gibt bei kalten Füßen am Boden. Außerdem wird kein Staub aufgewirbelt, da Konvektion fast nicht auftritt. Das ist sehr wichtig für Allergiker und empfindliche Menschen. Jeder durch eine Infrarotheizung erwärmte Raum fühlt sich sehr wohnlich an, da die Wände die Wärme reflektieren und abstrahlen. 
Wir helfen Ihnen gerne bei der Planung und Ausführung einer solchen Heizung.

#) Für eine elektrische Infrarot-Strahlenheizung gibt es bei vielen Stromlieferanten einen speziellen Heizungstarif.

##) Als Wärmequelle für die Sole-Wasser-Wärmepumpe haben wir unser Grabenkollektorkonzept verwendet. Die Kosten für die Wärmequellen-Anlage können auch sehr viel höher sein als hier angegeben, was eine Wärmepumpenheizung eigentlich zum unwirtschaftlichen "Liebhaberstück" werden läßt. Unsere Erdkollektoren in Form von solegefüllten Kunststoffschläuchen, die in Gräben von ca. 1 m Tiefe verlegt sind, liefern zwischen 160 und 200 Watt Heizenergie pro Meter. Ein Kollektor für 17 kW Heizleistung benötigt nur etwa 75 m Länge und kommt mit Baggerarbeiten auf ca. 2.000 €. Die verlegten PE-Rohre sind sehr dickwandig und werden von Baumwurzeln nicht beschädigt, was diese Art der Kollektoren fast völlig wartungsfrei macht. Grabenkollektoren benötigen keine Genehmigung! Der erreichte COP liegt zwischen 4 und 5. Obendrein können wir Ihnen vom BAfA geförderte Wärmepumpen anbieten.

Flächig im Garten verlegte Erdkollektoren in 1 - 1,5 m Tiefe sind bereits einiges kostenintensiver. Ein späterer Busch- oder Baumbestand kann die verlegten Rohre beschädigen, was sehr kostspielig werden kann. Bei Neubauten sollten diese Kollektoren gleich mit eingeplant werden, wenn Baumaschinen schon vor Ort sind. Das gleiche gilt für eingelassene Korbkollektoren. Diese Kollektoren sind in der Regel auch ohne Genehmigung einbaubar.

Erdwärmebohrungen von üblicherweise 100 Metern Tiefe sind zwar sehr verlockend, da auf Dauer Wärme entnommen werden kann, sind aber teilweise sehr kostspielig und auch mit einem gewissen Risiko behaftet, wenn im Untergrund unbekannte Schichtungen sind und Probleme verursachen. Das Genehmigungsverfahren ist aufwendig.

Die Nutzung von Oberflächenbrunnen (Saugbrunnen und Schluckbrunnen) kann günstiger sein, kann aber auch beim Verstopfen des Schluckbrunnens zu Problemen führen. Die Wartungskosten sind dadurch hoch.

Eine Nutzung der Wärme im oberflächennahen Grundwasser durch Kollektoren oder einen Wärmetauscher in einem (sehr) nahegelegenen Teich oder nicht durchfrierenden Gewässer sind am günstigsten, wenn dies lokal möglich ist. Dann können Wärmepumpen mit Direktverdampfer einen "Wirkungsgrad" von bis zu 600% erreichen! Das ist ein COP von 6. Doch besteht auch hier immer die Gefahr, daß es zum Einfrieren des Gewässers kommt, was zu einer sehr starken Beeinträchtigung der Heizleistung führt. Leider sind diese optimalen Bedingungen auch selten anzutreffen.
(COP = Coefficient of performance; Leistungskoeffizient. Dieser Begriff wird verwendet, da per Definition in der Physik der Wirkungsgrad niemals 100% erreichen oder gar überschreiten kann)

Bitte beachten Sie, daß all diese Erdwärmequellen eigentlich keine Erdwärme sammeln, sondern Sonnenwärme! Selbst Bohrungen mit 100 m Tiefe bringen nicht nennenswert viel Erdwärme, sondern ziehen im Erdreich gespeicherte Sonnenenergie aus der Erde.
Das ist der Grund, warum unsere Grabenkollektoren so effektiv sind und 7 m Wirkbreite haben. Die Sonnenwärme der warmen Jahreszeit wird so ähnlich einem Eisspeicher für den ganzen Winter zur Verfügung gestellt.

Für einige diese Wärmequellen-Anlagen müssen Sie sich erst lokal erkundigen, welche Genehmigungen Sie benötigen.

Der Fortschritt beim Bau der Luft-Wasser-Wärmepumpen macht diese immer mehr zur überall verfügbaren günstigsten Heizungsvariante!

Auswertung

Das Ergebnis ist ganz klar:

  1. Die elektrische Infrarot-Strahlenheizung ist im Verbrauch der Spitzenreiter aller verglichenen Systeme! Auch in der Anschaffung ist sie unschlagbar, da eine Investition von 300 bis 1.200 € je Raum (je nach Größe) meistens ausreicht.
    Schlecht schneidet sie lediglich bei der Bereitung von warmem Brauchwasser ab, da dieses in unserer Berechnung mit elektrischem Durchlauferhitzer einbezogen ist.
    Wir können Ihnen elektrische Infrarot-Strahlenheizungen von Redwell und Knebel (das bei der Studie der Universität Kaiserslautern eingesetzten Produkts) zu günstigen Preisen anbieten.
    Sprechen Sie uns bitte an, sollten Sie Interesse an dieser eleganten, modernen und kostensparenden Heizung haben.
  2. Wärmepumpen sind die nächst günstigste Heizungsvariante, wenn diese zu einem guten Preis eingekauft werden können. Und dafür verbürgen wir uns!
    Die Sole-Wasser-Wärmepumpe ist im Verbrauch die bessere Lösung. Mit unseren preisgünstigen und zuverlässigen Grabenkollektoren ist sie sogar in der Anschaffung mit einer Gasheizung vergleichbar!
    Sollte der Erdkollektor sehr kostspielig sein (Flächenkollektor, Korbkollektor, Erdbohrung), schneidet sogar die einfache Luft-Wasser-Wärmepumpe besser ab, als die Sole-Wasser-Wärmepumpe. Das liegt an den relativ hohen Kosten für den Erdkollektor. Die Verwendung von Tiefbrunnen für die Versorgung der Wärmepumpe mit Umweltenergie ist somit eigentlich umweltmäßig und wirtschaftlich nicht vertretbar, da die Kosten viel zu hoch sind!
    Interessant ist auch die Verwendung von Wasser als Wärmequelle (Brunnen, Teich usw.), nur ist dies leider nur selten möglich.
    • Sehr interessant ist dagegen der Einsatz einer Sole-Wasser-Wärmepumpe, wenn Sie einen preisgünstigen Grabenkollektor nutzen können. Dann können Sie bares Geld sparen bei Arbeitszahlen (COP) von bis zu  5. Das bedeutet, daß Sie aus 1 kW gekauften Stroms bis zu 5 kW Heizleistung bekommen! Sind Sie an dieser Technik interessiert, so fragen Sie uns bitte an. Wir können Ihnen preisgünstige und zuverlässige Sole-Wasser-Wärmepumpen liefern und Ihnen die an Universitäten geprüften und im Einsatz bei Tausenden von Heizungen bewährten Grabenkollektoren anbieten.
  3. Steinkohle ist für verbrennende Heizungen unschlagbar günstig im Preis! In Verbindung mit unseren automatischen MARKUS Steinkohlekesseln ergibt sich eine weitgehend automatische und saubere Heizungsanlage, die auch noch günstig in der Anschaffung und zuverlässig im Betrieb ist.
  4. Pellets schneiden als Wärmequelle nicht so sehr viel günstiger im Verbrauch ab, als Gas und Öl, da der Preis für Holzpellets auch am steigen ist. In der Anschaffung sind diese Heizungen immer noch sehr attraktiv, da eine Anlage mit Pufferspeicher mit 2.900 € über das BAFA gefördert wird.

 

 Ein Hinweis Zum CO2 und zum "Klimaschutz"

Wir benutzen ganz bewußt niemals das Argument des Klimaschutzes oder des CO2-Ausstoßes als Argument für unsere Produkte!

Aus wissenschaftlichen Gründen sind wir davon überzeugt, daß das Spurengas Kohlendioxid (CO2) wenn überhaupt nur einen ganz geringen Einfluß auf die Erdtemperatur hat. Zehntausende von Fachwissenschaftlern stimmen darin mit uns überein! Nicht ohne Grund hat erst am 20. Juni 2011 das Oberste Gericht der USA entschieden, daß es keinen Konsens der Wissenschaftler zum Thema gibt und daß jeder die Bücher der "Klimskeptiker" lesen sollte. Außerdem wurde festgestellt, daß CO2 lebensnotwendig ist und "nicht das Ziel rücksichtsloser Angriffe sein sollte"!
Lawrence Solomon: Klima-Skeptiker im Obersten Gericht der USA

Ein paar weitere Gedanken zur Umwelt haben wir auf der Seite der Holz- und Pelletheizungen für Sie.

Lassen auch Sie sich nicht durch die Klima-Panikmache zu sinnlosen Investitionen bringen!

Informieren sie sich an unabhängiger Stelle!

EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie

Der CO2 Kreislauf der Erde

Hartmut Bachmann war dabei, als die Klimalüge erfunden wurde. Lesen Sie auf seiner Internetseite
KLIMAÜBERRASCHUNG,
was er davon zu berichten hat.


Zurück