Killus Technik
  Ihr Konto | Warenkorb | Versandkosten | Kasse 
[<<Erstes] [<zurück] [weiter>] [Letztes>>] 20 Artikel in dieser Kategorie
Schwimmbad Kunststoff-Tauscher mit Edelstahl-Schlange D-KWT-VA25 211,00 EUR
incl. 19 % USt. inkl. Versandkosten
Art.Nr.: 10 08 01
Seite drucken
Lieferzeit: 2 - 3 Wochen
Schwimmbad Kunststoff-Tauscher mit Edelstahl-Schlange D-KWT-VA25

Versandkosten eingeschlossen!

Schwimmbad Kunststoff-Tauscher mit Edelstahl-Schlange D-KWT-VA 25

Daprà Schwimmbad Kunststofftauscher D-KWT-VA 25 mit Edelstahlschlange.

    Daprà Edelstahl Heizungs-Wärme-Tauscher D-KWT-VA25kw Killus-Technik.de
     

     Daprà Edelstahl Heizungs-Wärme-Tauscher D-HWT-65-76kW Diagramm Leistungsdiagramm Killus-Technik.de
     

Ein Kunststofftauscher mit Klebeverschraubung 50 mm innen/63 mm außen.
Komplett mit Kunststoff-Wandhalterung und Edelstahl-Heizschlange.

Charakteristika

  • Kunststoffgehäuse
  • Edelstahl V4A Heizschlange
  • 345 mm Gesamtlänge
  • 3/4" Anschluß-Heizung
  • 90° max. Temperatur

Lieferung mit oder ohne Befestigungsschellen (Halterungen) aus Kunststoff und/oder Gummischlauchmontagesatz.

Die Daprà Kunststoff-Wärme-Tauscher der Serie D-KWT aus Kunststoff sind zur Beheizung von Schwimmbadwasser durch Umwälzpumpen in Warmwasserheizungsanlagen nach DIN 12828. Die Wärmeübertragung erfolgt im Gegenstromprinzip und ausschließlich während der Filterlaufzeit. Dazu ist eine elektrische Verriegelung von Heizungs- und Schwimmbadumwälzpumpe vorzusehen. Dabei ist es wichtig, daß jegliche Zirkulation im Primärkreislauf des Wärmetauschers außerhalb der Filterlaufzeit (abgeschalteter Sekundärkreislauf) sicher verhindert wird, etwa durch den Einbau von einer Schwerkraftbremse oder einer Zonenabsperrung mit elektrischen Ventilen.

Diese Kreuzwärmetauscher bestehen aus einem Kunststoffgehäuse und einer liegenden Wellrohrwendel aus Edelstahl. Sie sind zur Erwärmung von Badewasser durch Warmwasser (Heizung, Solaranlagen, Wärmepumpen oder Niedertemperatur-Heizsysteme) bestimmt.

Die heizseitigen Anschlüsse dürfen nicht mit Hanf abgedichtet werden, sondern ausschließlich mit Flüssigdichtungsmittel und sind nur mit der Hand - also ohne Werkzeug - anzuziehen. Überschreiten Sie nicht die maximal zugelassene Druckbelastung.

Max. zulässiger Betriebsdruck: heizungsseitig 6 bar
  schwimmbadseitig 2,5 bar.
Zulässige Parameter des Schwimmbadwassers
Max. Chloridgehalt des Beckenwassers: 500 mg/l
Zulässiger pH-Wert: 6,8 - 8,2
Max. Konzentration an freiem Chlor: 3 mg/l,
Max. Bromgehalt: 6 mg/l

 

Technische Daten

TYP Leistung
in kW
Mindest Pumpen-
leistung Heizung
Verlust
Heizung
Mindest Pumpen-
leistung Badewasser
Verlust
Badewasser
90° 60° m3/h bar m3/h bar
D-KWT-Va 25 28 17,5 2 0,20 10 0,14
D-KWT-VA 45 46 25 2 0,25 10 0,15
D-KWT-VA 85 85 49 3 0,35 12 0,22
D-KWT-VA 105 108 60 5 0,50 15 0,30

Abmessungen

TYP Art. Nr. A B C D E F
  mm Ø mm  mm / bar
mm  Zoll
D-KWT-VA 25 10 08 01 345 110 135  63-PN10  50 3/4
D-KWT-VA 45 10 08 02 415 110 205 63-PN10 50 3/4
D-KWT-VA 85 10 08 03 705 110 495 63-PN10 50 1
D-KWT-VA 105 10 08 04 1015 110 805 63-PN10 50 1

 

Achtung: Um Kontaktkorrosion zu verhindern, ist unbedingt darauf zu achten, daß es nie zur Einschwemmung von eisenhaltigen Metallen kommen kann.

Montagehinweise

Wärmetauscher müssen frostsicher installiert werden. Es muß unbedingt darauf geachtet werden, daß bei einer Überwinterung der Anlage der Wärmetauscher immer voll Wasser ist (oberhalb und unterhalb des Wasserspiegels). Bei Anlagen, wo Frost auftreten kann, muß der Wärmetauscher vollständig entleert sein. Eine stehende Anordnung ist, bei diesen Voraussetzungen, ein Vorteil.

Um ein Leerlaufen des Wärmetauschers zu verhindern, muß eine Montage oberhalb des Wasserspiegels des Schwimmbeckens in einer Rohrschleife erfolgen.

Eine senkrechte Installation vereinfacht das Entlüften und Entleeren.

Wärmeführende Bauteile sind nach DIN 12828 gegen Übertemperatur abzusichern. Die normgerechte Installation und Absicherung gegen Übertemperatur muß bauseitig durch den Installateur- und Heizungsbauer erfolgen.

Um Gefahren auszuschließen, wie Verbrennungen und/oder Zerstörung des Wärmetauschers durch Überhitzung, muß die Heizungspumpe über die Filterpumpe verriegelt sein. Sie darf nicht einschaltbar sein, wenn die Filterpumpe nicht in Betrieb ist! Es ist zu empfehlenswert eine Ausschaltverzögerung für die Filterpumpe ein zu bauen. Die Heizungspumpe soll ca. 10 Minuten vor der Filterpumpe vom Netz genommen werden.

Eine Dosierung von Wasserpflegemitteln hat generell in Fließrichtung nach dem Wärmetauscher zu erfolgen. Ein Rückstrom von Wasserpflegemitteln in den Wärmetauscher, etwa bei abgeschalteter Wasserumwälzung, ist wirksam zu verhindern.

 

Hinweis zur Gewährleistung

Werden die zulässigen Parameter für das Schwimmbadwasser nach Herstellerangabe bzw. die Montagehinweise oder die Montage- und Betriebsanleitungen der Hersteller nicht beachtet, erlischt jeglicher Gewährleistungs- oder Garantieanspruch.

Datenblatt zum Herunterladen als PDF.

Montage- und Installationsanleitung zum Herunterladen als PDF.